Wie sage ich auf Deutsch „Es tut mir leid“?

Valerie Thang - Fotolia.com
Valerie Thang – Fotolia.com

Es ist immer schwer, um Verzeihung zu bitten. Besonders schwer fällt es in einer fremden Sprache.

„Es tut mir leid.“

Das ist der Standardsatz für eine  Entschuldigung. Sie können den Satz in allen Situationen, privat wie öffentlich verwenden. Das unpersönliche Subjekt „es“ macht den Satz universell. „Es“ bezieht sich nicht auf die Person, sondern auf das, was die Person entschuldigen möchte:

Beispiel:

Ich habe dich beleidigt. Es tut mir leid.

Ich habe mein Versprechen nicht gehalten. Es tut mir leid.

Der Grund für Ihre Entschuldigung kann auch in einem dass-Satz stehen.

Beispiel:

Es tut mir leid, dass ich dich beleidigt habe.

Es tut mir leid, dass ich mein Versprechen nicht gehalten habe.

Sie können „Es tut mir leid“  sagen, wenn Sie etwas hören, das Sie traurig macht oder Ihr Mitgefühl fordert:

Beispiel:

Du hast die Prüfung nicht bestanden. Es tut mir leid.

Dein Vater ist gestorben. Es tut mir leid.

In solchen Fällen können Sie statt „es“ auch „das“ sagen.

Oft genügt es nicht zu sagen, dass es Ihnen leid tut. Ergänzen Sie in schwierigen Situationen einen Satz, der zeigt, dass Sie um Entschuldigung bitten.

Beispiel.

Ich habe dich beleidigt. Es tut mir leid. Ich bitte um Entschuldigung.

Ich habe mein Versprechen nicht gehalten. Ich bitte um Verzeihung.

Das Verb „bitten“ kann ein Akkusativobjekt haben, auf das Verb „verzeihen“ kann ein Dativobjekt folgen.

Beispiel:

Ich bitte dich um Verzeihung. / Ich bitte Sie um Verzeihung.

Bitte verzeih mir. / Bitte verzeihen Sie mir.

Beachten Sie, dass „entschuldigen“ oft die Bedeutung hat „sagen, warum man nicht anwesend ist“.

Beispiel:

Peter ist krank und kann nicht zur Arbeit kommen. Er hat angerufen und sich entschuldigt. 

Kommentar verfassen