Verbs With A Dative Object

jennybennheden - Fotolia.com
jennybennheden – Fotolia.com

Most German verbs have an accusative object, but some important verbs have a dative object. These verbs often express a personal relationship between the Person who acts (subject) and the person or thing on which the action is aimed (object).

Example:

Der Hund frisst eine Wurst. → Der Hund (wer oder was? – subject) frisst (was tut er?) die Wurst (wen oder was? – accusative object)

Die Wurst schmeckt dem Hund. → Die Wurst (wer oder was? – subject) schmeckt (was tut sie?) dem Hund (wem? – Dative object)

The most important German verbs that require a dative object are:

ähneln – Sie ähnelt ihrer Mutter. (wem? – ihrer Mutter)

antworten – Er antwortet mir nicht. (wem? – mir)

befehlen – Der Major befiehlt dem Soldaten zu schießen. (wem? – dem Soldaten)

begegnen – Rotkäppchen begegnet dem Wolf. (wem? – dem Wolf)

beistehen – Ein Freund stand ihm nach dem Unfall bei. (wem? – ihm)

danken – Ich danke dir für das Geschenk. (wem? – dir)

einfallen – Die Lösung fiel mir unter der Dusche ein. (wem? mir)

entgegnen – Der Lehrer entgegnete dem Schüler: „Das ist keine Entschuldigung.“ (wem? – dem Schüler)

erwidern – Der Lehrer erwiderte dem Schüler: „Das ist keine Entschuldigung.“ (wem? – dem Schüler)

fehlen – Du fehlst mir. (wem? – mir)

folgen – Ich folgte dem Dieb bis in sein Versteck. (wem? – dem Dieb)

gefallen – Das Kleid gefällt ihm. (wem? – ihm)

gehören – Das Buch gehört ihr. (wem? – ihr)

gehorchen – Der Hund gehorcht dem Mädchen. (wem? – dem Mädchen)

gelingen – Der Salto gelingt der Artistin. (wem? – der Artistin)

genügen – Eine Wurst genügt mir nicht. (wem? – mir)

glauben – Ich glaube dir nicht. (wem? – dir)

gratulieren – Der Präsident gratuliert der erfolgreichen Mannschaft. (wem? – der erfolgreichen Mannschaft)

helfen – Der Sanitäter hilft dem Verletzten. (wem? – dem Verletzten)

missfallen – Seine Antwort missfällt ihr. (wem? – ihr)

misslingen – Die Aufgabe misslingt dem Schüler. (wem? – dem Schüler)

sich nähern – Die Katze nähert sich der Maus. (wem? – der Maus)

nützen – Geld nützt mir nichts. (wem? – mir)

raten – Was rätst du mir? (wem? – mir)

schaden – Der Frost schadet den Blüten. (wem? – den Blüten)

schmecken – Die Suppe schmeckt dem Mann. (wem? – dem Mann)

vertrauen – Die Maus vertraut der Katze. (wem? – der Katze)

verzeihen – Die Ehefrau verzeiht ihrem Mann. (wem? – ihrem Mann)

ausweichen – Das Auto weicht dem Radfahrer aus. (wem? – dem Radfahrer)

widersprechen – Die Tochter widerspricht der Mutter. (wem? – der Mutter)

zuhören – Der Vater hört dem Lehrer zu. (wem? – dem Lehrer)

zureden – Der Trainer redet dem Sportler zu. (wem?  – dem Sportler)

zusehen – Die Katze sieht den Mäusen zu. (wem? – den Mäusen)

zustimmen – Die Opposition stimmt der Regierung zu. (wem? – der Regierung)

zuwenden – Die Lehrerin wendet sich dem Schüler zu. (wem? – dem Schüler)

Kommentar verfassen