Schreiben auf Deutsch: Eine deutsche E-Mail schreiben

Michael Homann - fotolia.com
Michael Homann – fotolia.com

E-Mails sind ein wichtiges Werkzeug in der modernen Kommunikation. Dieser Post beschreibt, wie Sie eine deutsche E-Mail schreiben. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie einen deutschen Brief schreiben, lesen Sie diesen Post.

Zuvor ein paar Hinweise: Die offizielle Schreibung ist E-Mail. Sie finden jedoch an vielen Stellen andere Schreibungen wie Email oder eMail. Diese sind nicht korrekt. Leider sind sich die Deutschen nicht einig, welcher Artikel zu E-Mail gehört. Üblich ist das Femininum: die E-Mail, die E-Mails. In Süddeutschland und Österreich ist auch das Neutrum gebräuchlich: das E-Mail, die E-Mails.

Ein Muster für eine deutsche E-Mail können Sie ansehen, wenn Sie das Bild anklicken:

2014-03-24_1527

Die Programme zum Versenden von E-Mails sind international. Sie finden auch in deutschen E-Mails ein c c und ein b c c .

An-Zeile: In dieses Feld tragen Sie die E-Mail-Adresse des Empfängers ein.

c c-Zeile: In diese Zeile tragen Sie die E-Mail-Adressen der Personen ein, die eine Kopie der E-Mail erhalten sollen.

b c c-Zeile: In diese  Zeile tragen Sie die E-Mail-Adressen der Personen ein, die eine „blinde“ Kopie der E-Mail erhalten sollen. Der Empfänger sieht diese Adresse nicht.

Betreff-Zeile: In dieser Zeile geben Sie kurz an, warum Sie schreiben.

Textfeld: Im Textfeld schreiben Sie die eigentliche E-Mail.

Die AnredeSehr geehrte Damen und Herren,“ verwenden Sie, wenn Sie den Namen der Person, die Ihre E-Mail lesen wird, nicht kennen. „Sehr geehrte Damen und Herren“ ist sehr formal, deshalb verwenden Sie diese Anrede in offiziellen E-Mails.

Wenn der Kontext weniger formal ist, genügt ein „Hallo„. Wenn Sie unsicher sind, benutzen Sie die formale Anrede.

Wenn Sie den Namen der Person kennen, schreiben Sie „Sehr geehrte Frau XXX,“ oder Sehr geehrter Herr YYY,“. Die Anrede ist Teil des ersten Satzes, deshalb setzen Sie ein Komma und beginnen den ersten Satz mit einem kleinen Buchstaben. Lassen Sie nach der Anrede eine Zeile leer.

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch einen Zeitungsartikel wurde ich auf Ihr Geschäft aufmerksam. (…)

Sehr geehrte Frau Xander,

durch einen Zeitungsartikel wurde ich auf Ihr Geschäft aufmerksam. (…)

Sehr geehrter Herr Yang,

durch einen Zeitungsartikel wurde ich auf Ihr Geschäft aufmerksam. (…)

Alle weiteren Absätze trennen Sie auch durch eine leere Zeile.

Als Grußformel am Ende des Textes passt „Mit freundlichen Grüßen“ in allen E-Mails. Bei Freunden können Sie auch „Viele Grüße“ oder „Liebe Grüße“ schreiben.

2 Gedanken zu „Schreiben auf Deutsch: Eine deutsche E-Mail schreiben

  1. In diesem Anschreiben ist die Anrede sehr wichtig denn alle Menschen zu respektieren ist was in vielen Situationen fehlt..ich vermisse die Formale Ansprache.

Kommentar verfassen