Schreiben auf Deutsch: Briefe schreiben

 

Razvan Stroie - Fotolia.com
Razvan Stroie – Fotolia.com

Briefe und E-Mails sind aus der Kommunikation nicht wegzudenken. Beide folgen Regeln, die von Land zu Land unterschiedlich sein können. Dieser Post behandelt einige Besonderheiten deutscher Briefe. Die hier erwähnten Regeln gelten in allen deutschsprachigen Ländern. E-Mails folgen in einem späteren Post.

Unten sehen Sie den Aufbau eines Briefes. Wenn Sie das Bild anklicken, sehen Sie den Brief größer.

2014-03-18_0934

Ein offizieller Brief hat folgende Bestandteile:

1. Absender – Wer schreibt den Brief?

Der Absender nennt Vornamen und Nachnamen des Absenders, Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Stadt, bei Briefen aus dem Ausland das Land, die Telefonnummer, die E-Mailadresse

2. Empfänger – Wer bekommt den Brief?

Der Empfänger besteht aus Vornamen und Name des Empfängers oder aus dem Namen des Unternehmens, Straße und Hausnummer, Postleitzahl und Stadt, bei Briefen aus dem Ausland das Land.

Wenn Sie an ein Unternehmen schreiben und den Namen der Person kennen, die Ihren Brief lesen wird, schreiben Sie den Namen in die Zeile unter dem Namen des Unternehmens.

3. Datum – Wann schreiben Sie den Brief?

Es ist üblich, vor das Datum die Stadt zu schreiben Beachten Sie, dass beim Datum der Tag vor dem Monat steht. 07.03. bedeutet 07. März.

4. Betreff – Warum schreiben Sie den Brief?

In offiziellen Briefen schreiben Sie in einem Stichwort, warum Sie schreiben. Wenn Sie eine Mitgliedsnummer haben oder auf eine Rechnung reagieren, geben Sie diese Nummer an.

5. Anrede – Wen sprechen Sie an?

Wenn Sie nicht wissen, wer Ihren Brief lesen wird, schreiben Sie „Sehr geehrte Damen und Herren“. Wenn Sie den Namen kennen, schreiben Sie „Sehr geehrte Frau + Namen“ oder „Sehr geehrter Herr + Namen“.

„Liebe/Lieber“ verwenden Sie nur, wenn Sie die betreffende Person sehr gut kennen. In offiziellen Briefen schreiben Sie “ Liebe/Lieber“ normalerweise nicht.

Beachten Sie, dass auf die Anrede ein Komma folgt. Sie setzen einen neuen Absatz und schreiben das erste Wort des folgenden Satzes klein: Sehr geehrte Frau Müller, hiermit kündige ich meine Handy-Versicherung.

6. Brieftext – Was möchten Sie mitteilen?

Im Brieftext schreiben Sie, was Sie mitteilen möchten. Es ist sinnvoll, für jeden neuen Gedanken einen neuen Absatz zu schreiben.

Beachten Sie, dass die höfliche Anrede für Erwachsene „Sie“ lautet. „Sie“ wird immer groß geschrieben, um den Unterschied zum Personalpronomen „sie“ zu markieren.

7. Grußformel – Wie beenden Sie den Brief?

Am Ende eines Briefes verabschieden Sie sich mit einer Grußformel. „Mit freundlichen Grüßen“ passt für alle Gelegenheiten in einem offiziellen Brief.

Nach dem letzten Satz des Brieftextes gehen Sie in einen neuen Absatz. Schreiben Sie „Mit freundlichen Grüßen“. Setzen Sie danach kein Komma und keinen Punkt. Lassen Sie anschließend zwei Zeilen frei für Ihre Unterschrift.

8. Name des Absenders – Wer sind Sie?

Schreiben Sie in die dritte Zeile unter der Grußformel Ihren Namen. Nach dem Ausdrucken unterschreiben Sie zwischen der Grußformel und Ihrem Namen. Wenn Sie Ihre Unterschrift als  Bild einfügen, setzen Sie die Unterschrift ebenfalls zwischen Grußformel und Namen.

Ein Gedanke zu „Schreiben auf Deutsch: Briefe schreiben

Kommentar verfassen